zum Inhalt springen

Dr. Florian Sittig

Historisches Institut
Abteilung Alte Geschichte
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

 

Kontakt

Philosophikum, Raum: 4.116
Tel.:  0221-470 2523
Fax: 0221-470 5935

Florian.Sittig(at)uni-koeln.de

Sprechstunde

Sprechstunde im Wintersemester 2022/23:
Sprechstunde zur Nachbesprechung von Hausarbeiten: 14.10., 14 Uhr
reguläre Sprechstunde: freitags, 14-15 Uhr

Die Sprechstunde findet im Wintersemester weiterhin via Zoom statt. Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an. Sie erhalten dann den Link zu dem entsprechenden Zoom-Meeting.

Die Software Zoom können Sie hier herunterladen. Eine kurze Videoanleitung, wie Sie einem Zoom-Meeting beitreten können, finden Sie hier.

Veranstaltungen + ILIAS

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2022/23:

Die Veranstaltung wird hauptsächlich in Präsenz stattfinden, zu Beginn des Semesters aber auch einige digitale Elemente enthalten. Die ersten beiden Seminarsitzungen werden am 14.10.2022 in Präsenz stattfinden. Die Teilnahme an diesem Termin ist verpflichtend zur Wahrnehmung des Fixplatzes. Unentschuldigte Absenz führt in diesem Fall zur Abmeldung vom Kurs.

Materialien zur Lehrveranstaltungen in ILIAS

Kurzbiografie

2005-2008
Studium der Fächer Geschichte und Politik an der Universität Hamburg (BA, Juni 2008)

2008-2011
Studium des Fachs Geschichte mit dem Schwerpunkt Alte Geschichte an der Freien Universität Berlin (MA, Juli 2011)

2010-2011
Wissenschaftliche Hilfskraft am DAI (Berlin / Madrid), DFG-Projekt

2011-2012
Lehrbeauftragter am Historischen Seminar, Arbeitsbereich Alte Geschichte der Universität Hamburg

2012-2015
Elsa-Neumann-Promotionsstipendium des Landes Berlin (NaFöG)

2014-2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar, Arbeitsbereich Alte Geschichte der Universität Hamburg

Juli 2016
Promotion durch den Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin 

seit April 2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Institut, Abt. Alte Geschichte der Universität zu Köln (Lehrstuhl Prof. Dr. Walter Ameling)

Publikationen

Monographien:

Aufsätze:

  • Caesarenwahnsinn, Professorenwahnsinn, Volkswahnsinn – Gebrauchsanweisung für eine historische Analysekategorie, in: Monika Schuol / Christian Wendt / Julia Wilker (Eds.): exempla imitanda. Mit der Vergangenheit die Gegenwart bewältigen. Festschrift für Ernst Baltrusch zum 60. Geburtstag, Göttingen 2016, 229-248.
  • Eine wundersame Verwandlung – Augustus und das Problem seiner Nachfolge, in: Christian Wendt / Ernst Baltrusch (Eds.): Der Erste. Augustus und der Beginn einer neuen Epoche, Darmstadt 2016, 31-42.
  • Wasser und Wissen. Zum Argument des usus publicus in Frontins De aquis, in: O. Schelske / C. Wendt (Eds.): Mare nostrum – mare meum. Wasserräume und Herrschaftsrepräsentation, Hildesheim / Zürich / New York 2019 (= Spudasmata; 181), 109-136.
  • Zwischen Nervosität und Neurose. Zum Einfluss der Psychoanalyse auf den Begriff des Caesarenwahnsinns, in: Thomas Blank / Christoph Catrein / Christine van Hoof (Eds.): Caesarenwahn. Ein Topos zwischen Antiwilhelminismus, antikem Kaiserbild und moderner Populärkultur, Wien / Köln 2021 (= Beiträge zur Geschichtskultur; 41), 121-140.

 Rezensionen:

  • Rez.: Fikret Yegül: Bathing in the Roman World, Cambridge 2010, in: sehepunkte 10 (2010), Nr. 6.
  • Rez.: Jens Gering: Domitian, dominus et deus? Herrschafts- und Machtstrukturen im Römischen Reich zur Zeit des letzten Flaviers, Rahden (Westf.) 2012, in: sehepunkte 12 (2012), Nr. 9.
  • Rez.: James Romm: Seneca und der Tyrann. Die Kunst des Mordens an Neros Hof. Aus dem Englischen von Karl Heinz Siber, München 2018, in: sehepunkte 19 (2019), Nr. 1.

Online verfügbare Vorträge

Ein "eigenartiger" Text - Frontins De aquis urbis Romae
05. November 2018, FU Berlin, Ringvorlesung: "Quellen der Geschichte"

Forschungsgebiete

  • Geschichte der römischen Kaiserzeit
  • Antike Historiographie
  • Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte (Caesarenwahnsinn)